Ready. Set. Hut. Kansas City Chiefs vs. Houston Texans. Die NFL startet heute Nacht (2:20 Uhr MESZ) in die 101. Saison. Endlich geht es nach einer sich ewig anfühlenden Off-Season wieder los mit Football auf höchstem Niveau. Die Karten sind wie jedes Jahr neu gemischt. Der NFL Draft sowie die Free Agency Phase haben bei allen 32 Teams für viel Veränderung gesorgt. Insbesondere die starke Rookie-Class und turbulente Off-Season machen den kommenden Spieltag äußerst interessant.

Die Kansas City Chiefs treffen auf die Houston Texans. Der amtierende Super Bowl Champion geht zu Hause im Arrowhead Stadium als Favorit in die Begegnung. Das aktuelle NFL Power-Ranking zeigt die Chiefs – wenig überraschend – an der Spitze. Über die Offense von HC Andy Reid mit QB Patrick Mahomes, TE Travis Kelce, WR Tyreek Hill und WR Sammy Watkins wurde ausführlich berichtet. Wir schauen dieses Mal genauer auf das Laufspiel der Chiefs. Mit Clyde Edwards-Helaire (CEH) steht ein Rookie im Backfield, der das Run-Game deutlich beleben könnte. In der ersten Runde des Drafts (Pick 32) hat sich Kansas City die Dienste des ehemaligen LSU Running Backs gesichert. CEH gilt als bester Pass-Catching-RB des Drafts 2020 und hätte wohl keine bessere Franchise finden können. Damien Williams, Starting-RB der Chiefs 2019, setzt die Saison heuer aus.

Houston, wir haben ein Problem

Der Druck im Thursday Night Kickoff Game lastet gewaltig auf den Schultern von Deshaun Watson, dem QB der Houston Texans. Kürzlich unterzeichnet der 24-jährige „Deep Ball”-Spezialist eine Vertragsverlängerung über vier Jahre und 160 Millionen US-Dollar. Trotzdem blickt Watson wehmütig in die Off-Saison, da WR DeAndre Hopkins, seine bevorzugte Anspielstation, nach Arizona abserviert wurde. Hinter der Offense  stehen viele Fragezeichen. Die 105 Catches, 1.371 Receiving Yards und 10.3 Touchdowns, die „Nuk” im Schnitt über die letzten drei Jahre beisteuerte, werden wohl von WR-Neuzugang Brandin Cooks nicht zu ersetzen sein. Interessant: Offensive Coordinator Tim Kelly übernimmt die Play-Calls. Bill O’Brian wird damit entlastet, da er neben der Position als Head Coach auch als General Manager tätig ist. Erwartet wird ein variantenreicheres Spiel, mit mehr Speed.

Als Defense Coordinator übernimmt in dieser Saison Anthony Weaver. „Er ist ein großartiger Coach und konnte auch als Spieler überzeugen. Er wird seine Sache bestimmt gut machen”, zollt ihm Andy Reid, Head Coach der Chiefs, Respekt. Pech für den ehemaligen DE der Ravens und Texans, dass er gerade im Eröffnungsspiel auf die geballte Offensiv-Power der Chiefs trifft. Rund 17.000 Fans werden aufgrund der COVID-19 Maßnahmen im Arrowhead Stadion erwartet, das sind 22 Prozent der ursprünglichen Kapazität. In der Regel sind im Arrowhead Stadion 76.000 Zuschauer zugelassen, die Mahomes & Co lautstark unterstützen.