Es war zu befürchten: Odell Beckham Jr. hat sich beim 23:20 Super Bowl Triumph der L.A. Rams gegen die Cincinnati Bengals einen Kreuzbandriss zugezogen. NFL Insider Ian Rapoport hat das bereits bestätigt. Die Verletzung hat sich der 29-Jährige Wide Receiver der Rams ohne Fremdverschulden zugezogen.


Für Odell Beckham Jr. ist mit dem Erhalt des Super Bowl Rings ein Traum in Erfüllung gegangen. Mit dem ersten Touchdown im Spiel gegen die Bengals hat er für seine neue Franchise einen wesentlichen Beitrag geleistet. Nach der Knieverletzung und anschließender Behandlungspause musste Beckham den Sieg der L.A. Rams auf der Seitenlinie verfolgen. Kurz nach dem Spielende folgte ein emotionaler Tränenausbruch. Es sei Beckham vergönnt, immerhin waren die vergangenen Spielzeiten bei den Cleveland Browns ein Desaster.

Die Gründe sind hinsichtlich bekannt: Fehlende Chemie mit QB Baker Mayfield und sein erlittener Kreuzbandriss im Oktober 2020. Bei den Rams zeigte sich Beckham wie ausgewechselt und fand wieder zurück in die Spur. Eine Vertragsverlängerung war nur eine Frage der Zeit. Und jetzt? Nach seinem zweiten Kreuzbandriss scheint die Zukunft für OBJ getrübt. Im März wird er  zum Free Agent. Weiteres Detail am Rande: Die Rams sind für den Super Bowl Triumph All-in gegangen und liegen bereits über dem Salary Cap. Große (finanzielle) Sprünge sind daher nicht möglich.