Die “MVP”-Rufe der Packers-Fans wurden erhört. Die Associated Press hat Aaron Rodgers zum Most Valuable Player der Saison 2021 gewählt. Für den Quarterback ist es der zweite Titel in Folge, insgesamt der vierte in seiner Karriere. Nur Peyton Manning (fünf) hat in der NFL-Geschichte mehr MVP-Awards gewonnen.


Statistisch gesehen war Rodgers’ Saison 2021 einmal mehr außergewöhnlich. Der 38-Jährige beendete die abgelaufene Spielzeit erneut mit dem besten Passer Rating (111,9) aller NFL-Quarterbacks. Die Touchdown-to-Interception-Ratio von 37-4 ist die drittbeste der Liga-Geschichte. 13 Spiele mit zwei oder mehr Touchdowns und keiner Interception sind historischer Bestwert.

Rodgers stellte zudem das höchste Passer Rating, die höchste Completion Percentage und die meisten Yards per Attempt auf, wenn sein Team in Rückstand lag. In der Regular Season führte er die Packers neuerlich zu 13 Siegen und zum 3. NFC North Titel in Folge.

Im MVP-Voting setzte sich Rodgers letztlich klar gegen Tom Brady durch. Das Offseason-Drama bei den Packers sowie Kontroversen um Rodgers’ Impfstatus während der Saison scheinen bei der Wahl keine Rolle gespielt zu haben. Rodgers erhielt 39 der 50 Stimmen, Brady 10. Eine Nominierung ging an Cooper Kupp.

Der Wide Receiver der L.A. Rams darf sich über die Wahl zum besten Offensivspieler der abgelaufenen Saison freuen. Zum besten Defensivspieler wurde T.J. Watt von den Pittsburgh Steelers auserkoren. Die Titel für den “Rookie of the Year” sowie “Offensive Rookie of the Year” gingen an Ja’Marr Chase von den Cincinnati Bengals. Micah Parsons von den Dallas Cowboys wurde einstimmig zum “Defensive Rookie of the Year” gewählt.

Die wichtigsten NFL Honors 2021 im Überblick:
Most Valuable Player: Aaron Rodgers (Green Bay Packers)
Offensive Player of the Year: Cooper Kupp (L.A. Rams)
Defensive Player of the Year: T.J. Watt (Pittsburgh Steelers)
Coach of the Year: Mike Vrabel (Tennessee Titans)
Rookie of the Year: Ja’Marr Chase (Cincinnati Bengals)
Offensive Rookie of the Year: Ja’Marr Chase (Cincinnati Bengals)
Defensive Rookie of the Year: Micah Parsons (Dallas Cowboys)
Comeback Player of the Year: Joe Burrow (Cincinnati Bengals)
Walter Payton NFL Man of the Year: Andrew Whitworth (L.A. Rams)