Die österreichische American Football Geschichte ist um ein Kapitel reicher. Es verspricht ein großes zu werden. Bernhard Raimann hat wie erwartet den Sprung in die NFL geschafft. Die Indianapolis Colts haben den 24-jährigen Österreicher in der 3. Runde im heurigen Draft auserwählt.


Dass Bernhard Raimann heimische Sportgeschichte schreiben wird, war in den vergangenen Wochen absehbar. Der gebürtige Burgenländer wurde in diversen Mock Drafts vor dem großen Event in Las Vegas zwischen Ende der ersten und Mitte der zweiten Runde gehandelt. Geworden ist es am Ende der 77. Overall Pick.

 

Von Steinbrunn auf die große Bühne
Raimann wird nicht der erste Österreicher sein, der in einem NFL-Spiel zum Einsatz kommen wird. In den letzten zwei Jahren sind Running Back Sandro Platzgummer (New York Giants) und Tight End Bernhard Seikovits (Arizona Cardinals) über das “International Player Pathway Program” in die NFL gestoßen. Der “klassische Weg” von Raimann über den College-Draft ist aus heimischer Sicht jedoch eine Premiere.

Begonnen hat die Karriere des 24-Jährigen vor zehn Jahren bei den Vienna Vikings, damals noch als Wide Receiver. Über ein Austauschprogramm der Schule wechselte Raimann in die USA. Auf der High School in Delton, Michigan wurde er zum Tight End umfunktioniert. Nach Matura und Bundesheer in Österreich folgte der Umzug an die Central Michigan University inklusive Stipendium für das Football-Team. Dort war Raimann die vergangenen beiden Jahre als Left Tackle aktiv. Um auf das passende Kampfgewicht für die Position zu kommen, musste der 2,01m-Hüne knapp 25 Kilogramm Masse zulegen. Die Harte Arbeit hat sich nun bezahlt gemacht. Raimann darf in der näheren Zukunft Indianapolis sein neues Zuhause nennen.

Starter gleich zu Saisonbeginn?
Chris Ballard, General Manager der Colts, ist nach der Auswahl voll des Lobes über seinen neuen O-Liner. Der hat gute Chancen, als Starter in die neue Saison zu gehen. Ballard hebt neben Talent und der hohen Intelligenz die Flexibilität Raimanns hervor. Dieser bezeichnet die Auswahl durch die Colts ebenfalls als absoluten Glücksfall. Ob er dort als Guard oder Tackle zum Einsatz kommen wird, ist für Raimann zweitrangig. Naheliegend wäre jedoch die Position auf der Blind Side von Neuverpflichtung Matt Ryan. Als Left Tackle wäre Raimann der neue Nachbar von Guard Quenton Nelson, vierfacher Pro Bowler.

Nach dem Rookie-Minicamp beginnt die Vorbereitung mit dem Rest der Mannschaft Ende Mai, wenn Head Coach Frank Reich zu den “Organised Team Activities” auf den Platz bittet. Raimanns hat sich für die Profiliga ambitionierte, aber klare Ziele gesetzt: Eine Karriere als All-Pro-Tackle. Und mehrere (!) Super Bowl Ringe.