Der Quarterback der New Orleans Saints, Drew Brees, beendet offiziell seine Karriere. Die Niederlage der Saints im heurigen Divisional Game gegen die Tampa Bay Buccaneers war damit der letzte Auftritt des 42-jährigen auf der großen NFL-Bühne. Ein mögliches Karriereende mit Ablauf der Saison hatte sich im Vorfeld bereits mehrfach angekündigt (Daily Huddle berichtete).


Drew Brees wurde 2001 im NFL-Draft mit dem ersten Pick in der zweiten Runde von den San Diego Chargers ausgewählt. Zuvor brach Brees diverse Rekorde im College Football als Quarterback der Purdue University. Bei den Chargers konnte er in fünf Saisonen jedoch nicht vollends überzeugen, weshalb die Chargers im Jahr 2004 QB Philip Rivers an vierter Stelle drafteten. Brees blieb dennoch ein weiteres Jahr Starting-QB, zog sich im letzten Spiel der Saison allerdings eine schwere Schulterverletzung zu. Eine Vertragsverlängerung mit den Chargers blieb aus, Brees wechselte als Free Agent zu den New Orleans Saints. Aufgrund der Verletzung ein riskanter Move, der die Geschichte der Franchise in New Orleans nachhaltig prägen sollte.

Brees beendet “Hall of Fame” Karriere
Unter dem neuen Head Coach Sean Payton blühte Brees bei den Saints auf und schrieb in den folgenden 15 Saisonen die Geschichtsbücher der Saints neu. Sieben Spielzeiten beendete Brees als Passing Leader der NFL, 13 Mal wurde er in den Pro Bowl berufen. Höhepunkt der Karriere war der Super Bowl Sieg 2009 gegen die Indianapolis Colts, in dem Brees zum Final-MVP gewählt wurde.

Ein weiterer Ring blieb dem mittlerweile vierfachen Familienvater verwehrt. Die Saints gingen in der jüngeren Vergangenheit mehrfach “All-In”, mussten aber die letzten vier Spielzeiten jeweils bittere Niederlagen in den Playoffs hinnehmen (drei davon zuhause). Die jüngste davon im diesjährigen Divisional Game gegen die Tampa Bay Buccaneers, angeführt von Brees’ Langzeitrivalen Tom Brady. Mit drei Interceptions war der Saints-QB maßgeblich an der 30:20 Niederlage beteiligt.

Für die Aufnahme in die “Hall of Fame” wird es dennoch reichen. Brees hält zahlreiche NFL-Rekorde, u.a. die meisten Passing Yards und Pass Completions aller Zeiten, die meisten aufeinanderfolgenden Spiele mit einem Touchdown-Pass sowie die meisten Saisonen mit mehr als 5.000 Passing Yards. Ein Platz im Herzen New Orleans’ ist dem 42-jährigen ebenso gewiss.