Die NFL hat ihren nächsten Quarterback-Trade! Die Philadelphia Eagles schicken Carson Wentz für zwei Draft Picks zu den Indianapolis Colts. Nach dem Tausch vom Matthew Stafford und Jared Goff zwischen den L.A. Rams und Detroit Lions (Daily Huddle berichtete) ist dies der zweite große Trade auf der Quarterback-Position für die kommende Saison.


Laut ESPN und NFL-Reporter Mike Garafolo senden die Philadelphia Eagles Carson Wentz für einen Drittrunden-Pick 2021 und einen Conditional 2nd Rounder 2022 zu den Indianapolis Colts. Der Pick 2022 wird zu einem 1st Rounder, wenn Wentz 75% der Snaps in der kommenden Saison spielt oder bei 70% gespielten Snaps und einer Teilnahme der Colts an den Playoffs. Die Hoffnungen der Eagles auf einen ähnlichen Return wie beim Stafford-Goff-Deal bleiben damit unerfüllt.

Wiedervereinigung mit Frank Reich
Die Colts haben ihren Nachfolger für den zurückgetretenen Philip Rivers gefunden. Für Carson Wentz, 2nd Overall Pick der Eagles 2016, bedeutet der Trade eine Wiedervereinigung mit Frank Reich. Der aktuelle Head Coach der Colts war Wentz’ Offensive Coordinator bei den Eagles in dessen ersten beiden Jahren in der NFL. Unter Reich spielte Wentz 2017 die bisher erfolgreichste Saison mit 3.296 Passing Yards und 33 Touchdowns (7 Interceptions) in 13 Spielen. Im gleichen Jahr gewannen die Eagles den Super Bowl, den Wentz jedoch aufgrund eines Kreuzbandrisses nur von der Seitenlinie aus verfolgte. Die Colts übernehmen mit dem Trade auch die 128 Millionen Dollar schwere Vertragsverlängerung um vier Jahre, die Wentz im Juni 2019 unterzeichnete. Nachdem die Verlängerung erst mit der kommenden Saison schlagend wird, steht Wentz in Indianapolis bis inklusive 2024 unter Vertrag.

Jalen Hurts die Nummer 1 in Philly
In Philadelphia ist nun der Weg für Jalen Hurts, 53. Pick im 2020 Draft, frei. Der ehemalige Oklahomer Sooner übernahm 2020 in Woche 13 den Job von Carson Wentz und blieb bis Saisonende Starting Quarterback der Eagles. Dem neuen Head Coach Nick Sirianni bleibt nach dem Trade ein unerfreuliches Quarterback-Duell in der kommenden Off-Season erspart. Wentz bekommt mit dem Tapetenwechsel die Chance, nach dem enttäuschenden Jahr 2020 (19 Turnover in 12 Spielen) zu alter Stärke zurück zu finden.