Die Cleveland Browns qualifizieren sich zum ersten Mal seit 18 Jahren für die Playoffs und dann das: Drei Betreuer und zwei Spieler der Browns wurden positiv auf das Coronavirus getestet und fallen für das Wild Card Game gegen die Pittsburgh Steelers aus. COVID19-Fälle bei den Browns? Nicht zum ersten Mal in dieser Saison (Daily Huddle berichtete).


Die Spielzeit 2020 war für die Fans der Cleveland Browns bisher höchst erfreulich. Seit 2007 endlich wieder ein Winning Record (11-5). Im ersten Jahr unter Head Coach Kevin Stefanski lag man bis Woche 15 mit 10 Siegen bei 4 Niederlagen voll auf Playoff-Kurs. Die Hoffnungen auf die Post-Season erhielten jedoch einen heftigen Dämpfer. Am 16. Spieltag musste die gesamte Receiver-Group aufgrund positiver Coronatests aussetzen. Auch CB Denzel Ward wurde auf die COVID19-Liste gesetzt. Gegen die New York Jets setzte es daraufhin eine schmerzliche Niederlage. Dank eines Pflichtsieges am letzten Spieltag gegen die Pittsburgh Steelers, ohne Starting-QB Ben Roethlisberger, schafften es die Browns dennoch in die Playoffs.

Coronavirus dämpft Optimismus der Browns
In der ersten Runde der Post-Season warten erneut die Steelers. Die Browns müssen dabei allerdings auf Head Coach Kevin Stefanski, zwei weitere Coaches sowie Pro-Bowl Guard Joel Bitonio und Wide Receiver KhaDarel Hodges verzichten. Aufgrund der positiven Tests musste auch das Trainingsgelände in Ohio geschlossen werden. Somit fällt nicht nur der Head Coach aus, sondern auch die Vorbereitung auf das erste Playoff Spiel seit 18 Jahren sind stark eingeschränkt. In Abwesenheit von Kevin Stefanski, Kandidat für den „Coach of the Year” Titel, wird Special Teams Coordinator Mike Priefer als Head Coach fungieren. Das Play Calling in der Offense übernimmt Offensive Coordinator Alex Van Pelt.

Das Statement der Browns im Wortlaut: