Ein weiteres NFL-Team hat seinen neuen Head Coach gefunden: Die New York Giants nehmen Brian Daboll unter Vertrag. Daboll, die letzten vier Jahre Offensive Coordinator bei den Buffalo Bills, übernimmt erstmals als Head Coach. Ein Schritt, der längst überfällig war.


Brian Daboll blickt auf 21 Jahre Erfahrung in der NFL zurück. Vor seiner Aufgabe als Offensive Coordinator bei den Bills war er in gleicher Funktion bei den Chiefs, Browns und Dolphins tätig. Bei den Patriots coachte der 46-Jährige Tight Ends und Wide Receiver, im College für Alabama die Quarterbacks (u.a. Tua Tagovailoa). Gemeinsam mit HC Sean McDermott formte Daboll in den letzten Jahren um Quarterback Josh Allen eine der besten Offenses der Liga. Die Übernahme eines Head Coaching Posten war der nächste logische Karriereschritt.

NFL-Insider Ian Rapoport berichtete freitags von einer Einigung mit den Giants. Die Franchise bestätigte daraufhin die Verpflichtung ihres Wunschkandidaten:

Daboll war bereits in der vergangenen Off-Season auf der Liste einiger NFL-Teams. Heuer standen weitere Interviews mit den Bears und Dolphins im Terminkalender. Die Entscheidung fiel jedoch auf Giants, wo eine Wiedervereinigung mit Joe Schoen wartet. Der bisherige Assistant GM der Bills wurde zu Beginn der Woche bei Big Blue präsentiert. Schoen tritt als neuer General Manager die Nachfolge des zurückgetretenen David Gettleman an.

Laut Eigenaussage ist Dabolls erste Aufgabe, einen geeigneten Coaching Staff zusammenzustellen. Mit dem muss er vor allem das Offensivspiel in New York in Gang bringen. Unter Vorgänger Joe Judge beendete die Scoring Offense der Giants die vergangenen beiden Saisonen auf dem letzten Platz. Auch die zwischenzeitliche Trennung von Offensve Coordinator Jason Garrett brachte keine Verbesserung. Quarterback Daniel Jones zeigte stellenweise gute Ansätze. Überzeugen konnte der 6th Overall Pick von 2019 bisher aber nicht. Wide Receiver Kenny Golladay blieb in seiner Premierensaison in New York ohne Touchdown. Zudem zählt die O-Line der Giants zu den schlechtesten Units der Liga.

Potential ist dennoch vorhanden. Die Defense rangierte 2021 im Mittelfeld der Liga. Talent ist auf beiden Seiten des Balles vorhanden. Im kommenden Draft halten die Giants die Picks #5 und #7, um den Kader weiter zu verbessern. Freuen können sich die Giants jedenfalls auf einen neuen, moderneren Führungsstil. Dabolls Wegbegleiter loben nicht nur sein innovatives Wissen und seine Arbeitseinstellung. Der gebürtige Kanadier begeistert Mitstreiter vor allem mit seiner kommunikativen und authentischen Persönlichkeit. Strafrunden für Spieler und Coaches wie unter Vorgänger Joe Judge wird es damit in New York wohl nicht mehr geben.