Trade-Alarm! Star Wide Receiver DeAndre Hopkins wechselt zu den Arizona Cardinals. Ein alter Schuh? Nicht für die Fanbase der Houston Texans, die nach wie vor die Entscheidung von Head Coach Bill O‘Brien lautstark kritisiert. „Der schlechteste Trade der NFL-Geschichte”, schrieb CBS. Sogar bei NFL Madden wird dieses Tauschgeschäft abgelehnt. QB Deshaun Watson (Update: erhielt einen Vier-Jahres-Vertrag über 160 Millionen Dollar) hat seine wichtigste Anspielstation verloren. Nicht das einzige Problem: 44 Sacks musste der Franchise-Quarterback im letzten Jahr hinnehmen. Trotz Tytus Howard und Star-LT Laremy Tunsil, der die Texans in der Off-Season ordentlich an den Hörnern hatte. Wieso? Für zwei First-Round Picks aus Miami geholt pokerte Tunsil um einen langfristigen Vertrag. Mit Erfolg. 50 Millionen Dollar sind bis 2023 garantiert.  „Ich habe letzte Saison zu viele Penalties erhalten, daran habe ich hart gearbeitet.”

Laut dem „Houston Chronicle” ist Tunsil aktuell im Trainingscamp der Texans schneller, explosiver und genauer in seinen Bewegungen. Mit dem wieder fitten Center Nick Martin sowie den Guards Max Scharping und Zach Fulton kann sich die O-Line durchaus sehen lassen. 

 „Deep Ball” Spezialist Watson 

Was ist neu in der Saison 2020: Offensive Coordinator Tim Kelly übernimmt die Play-Calls. Bill O’Brian wird damit entlastet, da er neben der Position als Head Coach auch als General Manager tätig ist. Erwartet wird ein variantenreicheres Spiel, mit mehr Speed. Neben Will Fuller, Kenny Stills und Keke Coutee sind Slot Receiver Randal Cobb und Wideout Brandon Cooks neu im Team. „Deep Ball“ Spezialist Watson wird laut Texanswire davon profitieren. RB Veteran David Johnson wurde im Zuge des Hopkins-Trades von den Arizona Cardinals verpflichtet und bildet mit Duke Johnson das neue Duo im Backfield. TE Darren Fells hängt noch ein Jahr dran. Der 34-jährige verbuchte 34 Receptions und 7 TD in der Regular Season. Ein Red-Zone-Target mit Ablaufdatum. TE Jordan Akins steht ante portas. 

In seine zehnte Saison startet J.J. Watt, der trotz einer endlos wirkenden Verletzungs-History das Herz der Defense bildet. Körperlich fühlt er sich fit wie selten zuvor: 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

???

Ein Beitrag geteilt von JJ Watt (@jjwatt) am

Der Abgang von D.J. Reader zu den Bengals schmerzt in der D-Line. Der frisch gedraftete Ross Blacklock (Pick 40) sowie Charles Omenihu sollen die Lücke schließen. Die Linebacker-Group wird angeführt von Zach Cunningham, der kürzlich einen 58 Millionen Dollar schweren Vier-Jahres-Vertrag unterschrieb, Veteran Whitney Mercilus und Benardrick McKinney. Der Leader in der Secondary: Justin Reid. Der verletzungsanfällige 3rd-Rounder aus dem Jahr 2018 gilt als großer Hoffnungsträger. Gerade die Pass-Coverage von Houston braucht einen starken Booster: 4.491 zugelassene Passing-Yards und 33 Touchdown-Pässe machen Platz 29 im NFL Ranking. 

Für die Texans im Großen und Ganzen wohl zu wenig, um in die Playoffs zu kommen.

Tipp der Redaktion: Platz 3 in der AFC South