Die Denver Broncos haben ihren neuen Head Coach gefunden. Laut NFL-Insider Tom Pelissero hat sich die Franchise mit Nathaniel Hackett, dem bisherigen Offensive Coordinator der Green Bay Packers, auf einen Vertrag geeinigt. Für den 42-Jährigen ist es die erste Station als Cheftrainer in der NFL. Hackett ersetzt den Anfang Jänner entlassenen Vic Fangio (siehe Daily Huddle Bericht)


Die Führung in Denver hat insgesamt 10 Kandidaten für den vakanten Posten interviewt. Hackett ging dabei als klarer Favorit hervor. Das erste Gespräch zwischen den beiden Parteien fand Mitte Jänner statt. Am vergangenen Montag folgte dann der zweite Termin, der insgesamt acht Stunden andauerte und mit einer Einigung endete. Hackett selbst hatte in den vergangenen Wochen Gespräche mit drei weiteren NFL-Teams, darunter die  Jacksonville Jaguars. Deren zweites Meeting, das für heute geplant gewesen wäre, ist nun hinfällig.

Hackett hat 20 Jahre Erfahrung als Coach, 13 Saisonen davon in der NFL. 2019 übernahm er die Position des Offensive Coordinators in Green Bay. In gleicher Funktion war er davor bereits bei den Jaguars und den Buffalo Bills tätig.

Bei den Broncos wird eine der ersten Aufgaben sein, einen geeigneten Quarterback zu finden. Weder Teddy Bridgewater, noch Drew Lock konnten in der abgelaufenen Saison überzeugen. Gerüchte über einen möglichen Trade von Aaron Rodgers nach Denver nehmen durch die Hackett-Verpflichtung erneut Fahrt auf. Bei den Packers wurde ihm ein inniges Verhältnis zu Rodgers nachgesagt. Der Quarterback intervenierte vergangene Saison erfolgreich für einen Verbleib Hacketts in Green Bay, als dieser Kandidat für den HC-Posten bei den Atlanta Falcons war. Rodgers’ Zukunft bei den Packers steht in den Sternen. In Denver würden zahlreiche Waffen in der Offense und eine Top-Defense auf den amtierenden MVP warten.

Die Packers hoffen nach dem Abgang von Hackett, den offenen Posten intern nachbesetzen zu können. Laut Matt LaFleur soll QB-Coach Luke Getsy als Offensive Coordinator übernehmen. Dieser ist jedoch selbst als Head Coach bei anderen NFL-Teams im Gespräch.