Eigentlich sollte der 15. Spieltag ein Grund zur Freude für die Fans der New York Jets (1-13) sein. Nach 14 verlorenen Spielen in Serie (saisonübergreifend) feierte „Gang Green” mit dem 23-20 gegen die L.A. Rams endlich ihren ersten Saisonerfolg. Ein Sieg, der sich dennoch wie eine Niederlage anfühlt und der Franchise langfristig Schaden könnte. Nachdem die Jacksonville Jaguars (1-13) gegen die Baltimore Ravens verloren haben, sind die Jets den 1st Overall Pick im kommenden Draft vorerst los.


Nach einer weiteren katastrophalen Saison war der Plan in New Jersey klar: Saison abhaken, in der Off-Season Head Coach Adam Gase entlassen, Rebuild mit dem zweithöchsten Cap Space der Liga und zwei Picks in der ersten Runde des Drafts von 2021. Bis zum 15. Spieltag war der 1st Overall Pick fest in der Hand der Jets. Dieser ist gleichbedeutend mit der Verpflichtung von Trevor Lawrence. Der Quarterback der Clemson Tigers sollte zum langfristigen Gesicht der Franchise werden. Lawrence ist die unumstrittene erste Wahl im kommenden Draft und allen Expertenmeinungen zu Folge die sicherste Quarterback-Option seit Andrew Luck. Der 21-Jährige übernahm 2018 in seiner Saison als Freshman das Kommando bei Clemson und führte die Tigers ohne Niederlage zur College Meisterschaft. Im Jahr darauf folgte eine weitere fast perfekte Saison. Erst im Finale um die nationale Meisterschaft mussten sich die Tigers gegen LSU erstmals geschlagen geben. Es ist die bisher einzige Niederlage von Lawrence im College Football. In der aktuellen Saison steht Lawrence bei 2.753 Passing Yards, 22 Touchdowns und 4 Interceptions.

Jaguars lachen sich ins Fäustchen
Der Haken an der ganze Sache? Nach Woche 15 wanderte der erste Pick 2021 nach Jacksonville. Mit dem Sieg gegen die Rams haben die Jets den Jaguars wohl das größte Weihnachtsgeschenk gemacht. Justin Fields soll nach Lawrence die klare Nummer 2 auf der QB-Position sein. Der Ohio State Buckeye wird ebenfalls als Top-3 Pick gehandelt. Als echtes „Generational Talent” wie Lawrence gilt er jedoch nicht. Dass sich die Draft Order für 2021 nochmals zu Gunsten der Jets ändert, ist höchst unwahrscheinlich. Die Jaguars treffen in den beiden verbleibenden Spielen der Regular Season auf die Chicago Bears und die Indianapolis Colts. Selbst wenn die Jags und die Jets ihre letzten zwei Spiele verlieren, spricht der Tie Breaker gegen die Jets. Jacksonville hat ebenfalls großen Bedarf auf der Position des Quarterbacks. Der Frust der Jets-Fans, die Chance auf einen echten Franchise-Changer verspielt zu haben, ist dementsprechend groß.

(Achtung, drastische Sprache folgt!)