Rekorde sind bekanntlich da, um gebrochen zu werden. In der National Football League gibt es davon reichlich. Next Gen Stats und PFF Football News & Analysis liefern quasi im Minutentakt neue Infos zur Performance der NFL Superstars. Alle „Stats & Records” zu dokumentieren würde wohl oder übel den zeitlichen Rahmen sprengen. Daily Huddle hat sich auf 10 Fakten fokussiert, die jeder NFL Fan zur bisherigen Saison wissen sollte:

1) Browns mit positiver Bilanz
Die Cleveland Browns – und viele Fans da draußen – können es selbst noch immer nicht glauben. Seit dem Jahr 2014 blickt das Team von Head Coach Kevin Stefanski erstmals auf eine positive Saisonbilanz (2:1) und steht aktuell bei 0.677 Pct. Am 4. Spieltag warten die Dallas Cowboys.

2) Der talentierte Mr. Ridley
Calvin Ridley, Wide Receiver der schwer angeschlagenen Atlanta Falcons (0-3), ist der einzige Spieler der gesamten NFL, der in dieser Saison in jedem Spiel die 100+ Receiving Yards erreichen konnte. Keine Sorge: Wir hatten auch an DeAndre Hopkins von den Arizona Cardinals gedacht. Knapp daneben.

3) „Let Russ cook“
Die Fans der Seattle Seahawks haben regelrecht darum gebettelt: Gebt Russell Wilson mehr Spielraum für Big-Plays. Gesagt, getan! Der Quarterback der „Hawks“ steht nach 3 Spieltagen bei 14 Passing-Touchdowns. NFL Rekord.

4) Mahomes knackt 10.000 Yards Marke
Wenn es um Rekorde geht, darf dieser Mann nicht fehlen: Patrick Mahomes! Der Quarterback der Kansas City Chiefs hat in der Begegnung gegen die Baltimore Ravens am 3. Spieltag die 10.000 Yards Marke bei den geworfenen Pässen geknackt – kein Spieler erreichte diesen Wert schneller als der 25-jährige Super-Bowl-MVP.

5) 500.000.000 US-Dollar auf Injured Reserve List
Cap Space wird überwertet. Zumindest hat man bei einigen Teams wie den LA Rams, New Orleans Saints oder Kansas City Chiefs den Eindruck. Für ein noch größeres Staunen sorgt dieser Cap Space: Wenn man die Gehälter der aktuell verletzten Spieler in der NFL addiert, kommt man auf rund 500.000.000 US-Dollar.

6) Speed Rekord in der NFL
Nicht WR Tyreek Hill von den Kansas City Chiefs hält in der laufenden Saison den Rekord für den Top-Speed, sondern Running Back Raheem Mostert von den San Francisco 49ers. Seine 23,09 (MPH) erzielte er am zweiten Spieltag beim 80 Yard Touchdownlauf gegen die New York Jets.

7) Rivers im Club der 400er
Indianapolis Colts QB Philip Rivers schloss sich während des 3. Spieltages einem elitären Kreis an. Mit seinem Pass in die Endzone zu TE Mo-Allie Cox ist er nach Drew Brees, Peyton Manning, Tom Brady, Brett Favre und Dan Marino der sechste Quarterback der NFL-Geschichte, der in seiner Karriere 400 Touchdowns wirft.

8) Mister 100 Prozent
Mason Crosby führt die Kicker-Statistik in der laufenden Saison an. Der Spezialist für die ruhenden Bälle verwandelte für die Green Bay Packers alle seine 7 Fieldgoal- und 13 Extrapunkt-Versuche und scorte insgesamt 34 Punkte.

9) RB Alvin Kamara im Top-5 Wide Receiver Ranking
Eine Vertragsverlängerung mit inkludierter Gehaltserhöhung scheint bei Alvin Kamara neue Kräfte freizusetzen (Daily Huddle berichtete). Der Running Back der Saints gilt als Hybrid-Modell und hat seine Fähigkeiten im Passspiel des Öfteren unter Beweis gestellt. Mit seinen aktuell 285 Receiving Yards lässt er einige Top-WR alt aussehen.

10) J. J. Watt fehlen 2 Sacks zum 100er

Seine Leistungen am und außerhalb des Feldes machen DE J. J. Watt zum „Captain America”. Mit seinen 98 Sacks in 115 Spielen ist Watt nur noch zwei Sacks entfernt, um in den Club der 100er aufgenommen zu werden. Nach dem Spiel gegen die Minnesota Vikings sind wir alle schlauer.