Es ist also doch passiert: DE Yannick Ngakoue verlässt die Jacksonville Jaguars und wechselt zu den Minnesota Vikings. Der wechselwillige 25-jährige hat in der Off-Season mehrmals den Wunsch geäußert, Jacksonville verlassen zu wollen. Die Jaguars waren mehrmals bereit, Ngakoue ziehen zu lassen. Ein Trade kam jedoch nicht zustande. Bis heute! Laut ESPN Experter Adam Schefter traden die Vikings einen 2nd-Round Pick und einen Conditional 5th-Rounder 2022 zu den Jaguars und erhalten dafür einen Pass Rusher, der in seinen bisherigen 4 Saisonen jeweils mindestens 8 Sacks auf dem Konto hat.

Nachdem Ngakoue bei den Jags keinen langfristigen Vertrag bekommen hat, weigerte er sich unter dem Franchise Tag zu spielen. Ende Juli hat er deshalb sogar die Teilnahme am Trainings Camp verweigert. Es folgte ein Twitter-Beef mit den Jaguars-Eigentümern. Mitte August wurde auch noch sein Agent entlassen. Mit den Vikings konnte sich Ngakoue vorerst auf einen Einjahresvertrag einigen, der ihm deutlich weniger Geld einbringt, als er bei den Jaguars verdient hätte. Ein deutliches Zeichen, wie dringend er Jacksonville verlassen wollte. Ein langfristiger Vertrag in Minnesota ist wohl nur eine Frage der Zeit. Dort soll er die Nachfolge von Everson Griffen, der kürzlich zu Dallas Cowboys wechselte, antreten. Gemeinsam mit DE Danielle Hunter bildet der ehemalige 3rd-Rounder aus dem Draft 2016 eines der besseren DE-Duos der Liga.