Laut NFL Insider Ian Rapoport hat Right Tackle Orlando Brown Jr. bei den Baltimore Ravens um einen Trade angefragt. Nach dem Ausfall von Left Tackle Ronnie Stanley hat der Pro Bowler die Seiten getauscht und die Blind Side von QB Lamar Jackson verteidigt. Dabei dürfte der 24-jährige auf den Geschmack gekommen sein und möchte langfristig auf dieser Position agieren.


Die Entwicklung von Orlando Brown Jr. war in dieser Form nicht vorhersehbar. Vor dem Draft im Jahr 2018 zählte Brown zu den vielversprechendsten O-Line Kandidaten. Doch die Performance bei der NFL Scouting Combine in Indianapolis ließ die „Brown-Aktie” kräftig sinken. Und das ist noch weit untertrieben. Der 24-jährige Absolvent der Oklahoma Universität lieferte eine der schlechtesten athletischen Leistungen aller Zeiten ab und rutschte im Draft bis in die dritte Runde ab. Die Baltimore Ravens erbarmten sich an Position 83 und schlugen zu.

Reisende sollte man ziehen lassen
Mittlerweile ist Brown in der O-Line der Ravens nicht mehr wegzudenken und schaffte es heuer erstmals in den Pro Bowl. Nach dem Ausfall von Star-Tackle Ronnie Stanley übernahm Brown auf der linken Seite. Stanley wurde erst letztes Jahr mit einem Monstervertrag ausgestattet (Daily Huddle berichtete) und wird in der kommenden Saison wieder die Blind Side von QB Lamar Jackson beschützen. Eine Position, auf die auch Brown spitzt, um laut eigenen Angaben seinen Vater, dem ehemaligen Spieler Orlando Brown Senior, zu ehren. „Er wollte immer, dass ich besser werde als er und hat mich als Left Tackle ausgebildet. Es war für meinen Vater die wichtigste Position in der O-Line”, sagte Brown. Ein finanzielles Motiv ist ebenfalls nicht ausgeschlossen. Immerhin ist bekannt, das die Position des Left Tackles zu den bestzahltesten in der Liga zählt. Getreu dem Motto: „Reisende sollte man ziehen lassen”, legen die Ravens dem wechselwilligen O-Liner nichts in den Weg und stehen für Trade-Gespräche mit potenziellen Interessenten zur Verfügung.