Die Baltimore Ravens (7-5) bezwingen zum Abschluss der 13. Runde die Dallas Cowboys (3-9) souverän mit 31-17 und bleiben weiterhin im Playoff-Rennen. Auch die Cowboys, die in jedem Spiel heuer mindestens 20 Punkte zuließen, haben noch theoretisch die Möglichkeit auf die Post-Season. 


Lamar Jackson (23) von den Baltimore Ravens hat bei seiner Rückkehr nach einer Corona-Erkrankung stark aufgespielt. Beim 34:17-Sieg im Nachholspiel gegen die Dallas Cowboys warf der Quarterback zwei Touchdowns (Plus eine Interception) und erlief einen weiteren selbst. 94 Rushing Yards erinnerten an die vergangene Spielzeit. Das RB-Duo der Ravens, Gus Edwards und J.K. Dobbins, erzielte zusammen 172 Yards am Boden.

Kurzes Gastspiel von Dez Bryant?
Jackson sowie Dobbins hatte den vorigen Spieltag wegen einer Infektion verpasst, die Ravens waren ohnehin hart vom Virus gebeutelt. Nur kurz vor dem Kick-off der Partie gegen Dallas war Receiver Dez Bryant, früher bei den Cowboys, positiv getestet worden. „Wir mussten das Spiel für ihn gewinnen, denn wir wussten, wie viel es ihm bedeutet”, sagte Jackson, der als erster Spieler der NFL über 5.000 Passing Yards und 2.500 Rushing Yards nach drei Saisonen zu Buche stehen hat. Der frustrierte Bryant kündigte derweil auf Twitter an, diese Saison nicht mehr spielen zu wollen, rückte später aber wieder davon ab.

Auf die Baltimore Ravens wartet am kommenden Spieltag das wohl vorentscheidende Division-Duell gegen die Cleveland Browns (9-3).

(c) SID