Ausblick: Die Jacksonville Jaguars vs. Miami Dolphins

Thursday Night Game in der NFL. Die Jacksonville Jaguars treffen zu Hause im TIAA Bank Field Stadium auf die Miami Dolphins. Vor der Saison hätte diese Begegnung bei vielen Fans wohl ein mulmiges Gefühl in der Bauchgegend ausgelöst. Quasi Not gegen Elend. Die Jaguars verscherbelten regelrecht ihre Spieler (Daily Huddle berichtete) und haben laut vieler NFL Experten das Ticket für den Draft Pick Nr. 1 im kommenden Jahr fix gebucht. Die Dolphins sind mit dem Rebuild ein wenig weiter. Sollte man meinen. Immerhin standen in den vergangenen zwei Jahren 17 Picks zur Verfügung. Das Team von Head Coach Brian Flores beendete die Saison mit 5 Siegen und 11 Niederlagen. Von der Aufbruchstimmung ist wenig über. Die zuletzt gezeigten Leistungen sprechen eine deutliche Sprache. Die Niederlagen gegen New England (21:11) und Buffalo Bills (31:28) offenbarten gerade in der Defense einige Schwächen. Mit dem vermutlichen Ausfall von Cornerback Byron Jones wird die Aufgabe für Miami nicht leichter. In der Offense ist das Run-Game kaum vorhanden. In Zahlen ausgedrückt: Die Dolphins erzielten bisher magere 93 Yards pro Spiel.

Quarterback Duell mit Kultstatus

Aktuell sind die Jaguars deutlich stärker einzuschätzen. Die Wide Receiver Group zählt zu den unterschätztesten aber auch effektivsten der Liga. DJ Chark und Rookie Laviska Shenault werden von QB Gardner Minshew derzeit perfekt in Szene gesetzt.

Doch ist der Minshew-Hype gerechtfertigt? Wir sind uns sicher: Ja, ist er. Der 6-Round-Pick von 2019 besticht mit einer Abgeklärtheit und einem präzisen Passspiel. Im ersten Saisonspiel gegen die Indianapolis Colts erzielte Minshew bei 20 Würfen stolze 19 Completions und drei Touchdowns. Auch gegen die Tennessee Titans überzeugte er und liegt laut Next Gen Stats bei der Completion Percentage mit 75,4 Prozent auf Rang vier aller Quarterbacks in der NFL. Sein Gegenüber: Ryan Fitzpatrick, der nach einer katastrophalen Leistung zum Saisonauftakt mit drei Interceptions gegen die Patriots zurückschlug. Als „Fitzmagic“ mit 328 geworfenen Yards und zwei Touchdowns gegen die Buffalo Bills. Zum Sieg sollte es nicht reichen. Für einen Startingjob dennoch. Es könnte das letzte Duell zwischen Minshew Mania vs. Fitzmagic sein. Das letzte Duell zwischen dem Schnauzer der Nation vs. „The Beard”. Mit QB Tua Tagovailoa steht die große Hoffnung der Dolphins bereits in den Startlöchern.

Tipp der Redaktion: Sieg Jacksonville Jaguars