Trent Williams hat seinen heiß ersehnten Monstervertrag. Der Left Tackle unterschreibt einen Vertrag über 6 Jahre bei den San Francisco 49ers und kassiert dafür die Rekordsumme von 138,06 Millionen Dollar. Laut Williams’ Agenten sind 55,1 Millionen Dollar garantiert. Alleine der Signing Bonus beträgt 30,1 Millionen. Williams ist damit der höchstverdienende Offensive Liner in der NFL-Geschichte.


Williams wurde auf der Suche nach Gold in San Francisco fündig. Der 4th Overall Pick 2010 verbrachte die ersten neun Jahre seiner NFL-Karriere beim Washington Football Team. Sieben Pro Bowl Nominierungen die stolze Bilanz. Nach der Saison 2018 kam es zum Bruch mit Washingtons Franchise. Nach Uneinigkeiten über einen neuen Vertrag sowie einer Krebsoperation setzte Williams die Saison 2019 aus. Der Versuch, einen Trade zu erzwingen, scheiterte damals. Im April des vergangenen Jahres erwarben die 49ers dann Williams im Tausch mit einem 5.Runden-Pick. In der Saison 2020 konnte der 32-Jährige nahtlos an seine Bestleistungen anschließen. Williams beendete die abgelaufene Spielzeit mit einem PFF-Grade von 91,9 als bester O-Liner der Liga, zum dritten Mal in seiner Karriere. Eine weitere Pro Bowl Nominierung war die Folge.

Dass Williams den großen Zahltag außerhalb San Franciscos bekommen sollte, galt als unwahrscheinlich. Die 49ers waren stets der erste Ansprechpartner für die Vertragsverlängerung. Nach Guard Joe Thuney und Center Corey Linsley (Daily Huddle berichtete) ist Williams der dritte O-Liner, der in der aktuellen Free Agency fürstlich entlohnt wird. Sein durchschnittliches Jahresgehalt liegt bei 23,01 Millionen Dollar. Damit löst Williams – knapp aber doch – David Bakhtiari als bestbezahlten Offensive Lineman der NFL ab. Der Left Tackle der Green Bay Packers nimmt das allerdings gelassen zur Kenntnis.