Die Jacksonville Jaguars haben wie erwartet den den ehemaligen Florida und Ohio State Head Coach Urban Meyer als nächsten Cheftrainer der Franchise auserkoren. Für den 57-jährigen ist es eine Premiere auf der NFL-Bühne.


187 Siege und nur 32 Niederlagen – die persönliche Statistik von Urban Meyer auf College-Ebene spricht eine deutliche Sprache. Nach über 17 Jahren verlässt er diese und soll zukünftig die Jacksonville Jaguars aus dem Tal der Tränen führen. Die größten Erfolge feierte Meyer bei den Florida Gators und Ohio State Buckeyes, mit denen er drei Titel gewinnen konnte. Aus gesundheitlichen Gründen vermeldete die College-Koryphäe 2019 seinen Abschied aus Ohio. Mittlerweile ist der 57-jährige vollständig genesen und bereit für die neue Aufgabe in Jacksonville.

Aufbruchstimmung in Jacksonville 
Eine Franchise, die sich im totalen Umbruch befindet. Mit nur einem Sieg in der abgelaufenen Regular Season belegten die Jaguars den letzten Platz in der AFC South und der NFL. Die mehr als überschaubaren Leistungen sicherte dem neuen Team von Meyer den First Overall Pick im Draft 2021. Gleich vier Picks in den ersten zwei Runden, ein komfortables Cap Space mit 73 Millionen US-Dollar und Rookies, wie der ungedraftete RB James Robinson, CB C.J. Henderson, DE K’Lavon Chaisson, sind gute Voraussetzungen, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Was fehlt, ist der Franchise Quarterback? Mit Trevor Lawrence (Clemson), Justin Fields (Ohio State) und Zach Wilson (Cougars) stehen einige Hochkaräter im kommenden Draft ante portas. Mit der Verpflichtung von Meyer herrscht in Jacksonville Aufbruchstimmung.